Dialog Day

Ein Dialog Tag in Bottrop

Die Methode des Dialog Tages ist eng angelehnt an den Dialog Day aus den Niederlanden. In nahezu 60 niederländischen Städten organisieren Bürger*innen regelmäßig ihre Dialog Days, um den sozialen Zusammenhalt zu stimulieren und zu verbessern. Es ist eine wundervolle Initiative, die 2001 in Rotterdam gestartet wurde. Die Grundidee: Leute rund um ein Thema zusammen zu bringen und ihnen den Raum zu geben = „Tisch und Zeit“, persönliche Erfahrungen zu teilen.

Tag des Dialogs - Dialog Day – Das Konzept

Das Konzept des Tags des Dialogs basiert auf 6 Pfeilern

    1. Es ist eine soziale Initiative für die Bürger*innen und für lokale Organisationen und Unternehmen.
    2. Die Gespräche finden in gemischten Gruppen statt, bestehend aus sechs bis acht Personen an Tischen in der Stadt verteilt.
    3. Der Dialog dreht sich um ein zentrales Thema und vier Fragen. Er wird an allen Tischen nach einer einheitlichen Methode durchgeführt.
    4. Die Gespräche werden durch geschulte Moderator*innen geleitet.
    5. Der Dialog dreht sich um die individuelle Rolle und um die eigene Verantwortlichkeit und Kompetenz der teilnehmenden Personen.
    6. Die Koordinierungsstelle Bündnis Buntes Bottrop organisiert den Tag des Dialogs, unterstützt die Teilnehmenden und kümmert sich um die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Der Tag des Dialogs zusammengefasst:

Während des Tages des Dialogs sprechen Bürgerinnen und Bürger aus einer Stadt miteinander an verschiedenen Dialogtischen (mit Knabbereien oder manchmal einem Essen) über ein zentrales Thema. Beispielhafte Themen von Dialog-Tagen an anderen Standorten lauteten: „Wandel“, „Ohne Du kein Wir“, „Verschieden sein – Dazu gehören“. Die Themen werden jedes Jahr neu festgelegt.

An einem Tisch tauschen sich ca. 6 bis 8 Teilnehmende für eine Zeit von etwa 2 Stunden über ihre persönlichen Erfahrungen zu dem Thema aus. Die Teilnehmenden für einen Tisch werden von einer/einem Gastgeber*in eingeladen, die/der dann jeweils auch für ein gastliches Ambiente sorgt. Interessant wird eine solche Runde, wenn die Personen aus verschiedenen Arbeits- und Lebensbereichen kommen. Sie müssen sich auch nicht unbedingt kennen – es geht ja gerade darum, sich kennenzulernen und das behandelte Thema aus verschiedenen neuen Blickperspektiven wahrzunehmen. Ein/e Moderator*in begleitet jeden Dialogtisch.

Die Dialogtische sind an dem Tag in der Stadt verteilt. Sie können stehen auf dem Markt, im Rathaus, in Schulen, in Banken, in der Kirche/Moschee, im Supermarkt, in Unternehmen, zu Hause, etc. Der Tag des Dialogs ist für jede*n, arbeitend oder nicht arbeitend, jung oder alt, Migranten oder Einheimische, Schüler*in oder Taxifahrer*in oder Bürgermeister*in. Diese Vielfalt der Teilnehmenden macht die Gespräche so interessant und lehrreich. Es soll ein offenes Gespräch geführt werden, es wird kein Protokoll geführt. Das Hauptaugenmerk des Tags des Dialogs liegt in den Begegnungen und den Gesprächen, die so in ihrer Eigendynamik und in ihrer Eigenständigkeit eine neue Wertschätzung erfahren.

Hinweis: Geplant ist ein solcher Dialog Tag für das Jahr 2021. Da das Konzept auf dem persönlichen Zusammentreffen vieler Menschen aufbaut, kann der Tag erst dann durchgeführt werden, wenn die Corona-Situation es wieder erlaubt. Im Vorfeld wird das Bündnis Buntes Bottrop die Idee bekannt machen und interessierte Gastgeber*innen und Moderator*innen in Form von Online-Schulungen vorbereiten.